Lineal


Unsere Geschäfts-, Zahlungs- und Lieferbedingungen





V. Eigentumsvorbehalt

  1. TKC behält sich das Eigentum an dem Liefer- oder Leistungsgegenstand bis zum Eingang der Bezahlung aller Forderungen aus dem Liefervertrag sowie anderer ggf. offener Forderungen von TKC vor. Das gilt auch, wenn der Besteller den Liefergegenstand weiterliefert oder in anderer Weise be- oder verarbeitet, TKC erwirbt dann mindestens Teileigentum an dem durch Be- oder Verarbeitung hergestellten Werk oder der Leistung.

  2. Der Besteller darf den Leistungsgegenstand weder verpfänden noch zur Sicherung übereignen. Bei Pfändungen sowie Beschlagnahme oder sonstigen Verfügungen durch Dritte hat er TKC unverzüglich davon zu benachrichtigen.

  3. Bei vertragswidrigem Verhalten des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug, ist TKC zur Rücknahme des Leistungsgegenstandes nach Mahnung berechtigt und der Besteller zur Herausgabe verpflichtet. Ist das auf Grund der Weiterlieferung oder Weiterbe- oder verarbeitung nicht möglich oder TKC nicht zumutbar, ist der Besteller zum Schadenersatz verpflichtet.

  4. Der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens berechtigt TKC, vom Vertrag zurückzutreten und die sofortige Rückgabe des Leistungsgegenstandes zu verlangen.


zurück
Schriftzug
Linien Linien Linien
Linien